Annalisa Rabotti: Reggio und die Werte

von Tassilo Knauf

Highlight des Rahmenprogramms der Mitgliederversammlung von Dialog Reggio im Januar 2015 war der Vortrag von Annalisa Rabotti aus Reggio Emilia zum Thema „Werte und Prinzipien des Reggio-Ansatzes“. Annalisa Rabotti ist seit zehn Jahren in Reggio Emilia eine „pedagogista“ und berät zwei kommunale Kindertagesstätten und eine Krippe.

Das von ihr gewählte Thema „Werte und Prinzipien des Reggio-Ansatzes“ ist besonders deshalb reizvoll, weil mit ihm die Kontinuität der seit einem halben Jahrhundert in Reggio praktizierten Bildungsphilosophie mit neueren Entwicklungen verknüpft werden konnte.

IMG_0610Drei Aspekte stellte Annalisa Rabotti besonders heraus:

  1. Die reggianische Bildungsphilosophie basiert in Theorie und Praxis auf der Netzwerkidee. In Hinblick auf die theoretische Fundierung der Reggio-Pädagogik bedeutet dies, dass öko-psychologische, neurobiologische und vor allem sozio-konstruktivistische Forschungsansätze als Grundlagen systemischen Denkens miteinander verknüpft werden. In der Praxis folgt daraus die Überzeugung: Kinder sind von Anfang in der Lage, Schöpfer, Konstrukteure ihrer Welt zu sein. Die Kinder nähern sich der Welt mit ihren vielfältigen Sinnen. Sie experimentieren. Sie lieben es, mit anderen Gegenständen und Personen im Austausch zu sein. Sie sind neugierig, aufgeschlossen, ständig auf der Suche nach Neuem. Kinder sprechen „100 Sprachen“.
  2. Von zentraler Bedeutung ist in Reggio die Dokumentation. Sie bezieht sich auf die alltäglichen Erfahrungen der Kinder und nutzt die verschiedenen medialen Möglichkeiten, die in unserem digitalen Zeitalter zur Verfügung stehen. Das Nutzen der digitalen Möglichkeiten verkürzt das Dokumentieren. Die Doku spiegelt den Forscherprozess der Kinder wider, macht ihn sichtbar. Die Doku ist zugleich Wertschätzung gegenüber dem Staunen, dem Können und der Könnensentfaltung der Kinder. In ihr treten den Erwachsene die Kinder als vitale, kenntnisreiche Persönlichkeiten entgegen. Dokumentiert werden kann in verschiedensten Formen und an verschiedenen Orten. Die Doku geht auch aus der Kita heraus in die Stadt, in die Öffentlichkeit, so wie der von Kindern gestaltete Theatervorhang in Reggio oder auch die Ausstellung „The Wonder of Learning“, die im Herbst 2014 in München gezeigt wurde.
  3. Das Atelier ist seit den späten 60er Jahren ein Kernstück der Reggio-Pädagogik. Es überwindet die traditionelle Vorstellung vom Lernen durch Lehren. Es würdigt die Fähigkeit der Kinder als Konstrukteure ihrer Welt. Die Weiterentwicklung des Ateliergedankens wird in dem Hinausgehens des Ateliers in die Stadt, in die Umwelt sichtbar. Im Centro Internazionale Loris Malaguzzi finden sich z.B. fünf verschiedene Ateliers: ein Mosaikatelier, ein Naturatelier, wo die Vergänglichkeit der natürlichen Dinge deutlich wird, ein Papieratelier, ein Lichtatelier, ein digitales Atelier.

Durch den Vortrag von Annalisa Rabotti können wichtige Elemente unserer alltäglichen Arbeit in den Kitas bestätigt werden, aber auch neue Inspirationen in unser Netzwerk hineingetragen werden.

Advertisements

Treffen des Landesverbandes Reggio West

Zum Jahresauftakt starten wir noch im Januar mit einem Treffen unseres Landesverbandes – dieses mal in Münster. Termin ist der 27.01.2015. 
Wir haben uns beim letzten Treffen in Unna darauf geeinigt, das  Tabuthema Sexualität anzugehen. Ewa Bäumer vom Deutscher Kinderschutzund (DKSB) wird ein Referat zum Thema „Sexualpädagogik in der KiTa“ einen Einstieg geben. Anschließend präsentiert Simone Nonnenbruch (Familienzentrum St. Margareta) Präsentation eines Projektes zu diesem Thema. Als Einstieg in die Thematik hier der Link zum Artikel „Nicht auf den Schoß nehmen“ aus dem Süddeutsche Zeitung Magazin Heft 22. Wer hat und mag kann gerne Kinderbücher oder anderes Material zum Thema mitbringen.
Wir treffen uns in der Beratungsstelle des Deutschen Kinderschutzbundes am  Berliner Platz 33 in 48143 Münster in der Zeit von  14.00 bis 17.00 Uhr.

Fachtagung Reggio Nord: Internationale Perspektiven

Noch ist das Jahr frisch und vielleicht gibt es noch den ein oder anderen freien Platz in den Terminkalendern. Dann ist der Fachtag unseres Schwesterverbandes – dem Reggio Landesverband Nord – bestimmt ein reizvolles Event: Am 6. März 2015 geht es in Kiel um internationale Perspektiven: Wie wird die Reggiopädagik in den USA, in Kroatien, in Dänemark und Schweden interpretiert und umgesetzt? Einblicke geben Julia Zdrenka, Petra Römling Irek und Marion Tielemann. Zudem steht die Besichtigung der Kita Colorito auf dem Programm. Das genaue Programm gibt es hier: Fachtag 2015 Landesverband Nord