Neues aus der Regionalgruppe West

von Sabine Mondorf

Reggio Regionaltreffen NRW West am 01.10.2015

Kinderhaus Paramecium

Das Regionaltreffen der Gruppe West hat sich Anfang des Monats im Kinderhaus Paramecium getroffen. Zum Einstieg berichtete Silke Koppenhöfer, die Koordinatorin des Kinderhauses, von der            Planungs- und Gründungsgeschichte des Kinderhauses in Trägerschaft der Universität zu Köln. Die Einrichtung eröffnete im Oktober 2011.

Marte Meo im Kinderhaus Paramecium

Anschließend erläuterte Miriam Eble, Mitarbeiterin des Kinderhauses Paramecium und Marte Meo Therapeutin, die Marte Meo Methode (entwickelt von Maria Aarts) und berichtete, wie die Methode in die pädagogische Arbeit des Hauses integriert wurde        (mehr dazu hier: Marte Meo). Anhand von vier verschiedenen Videosequenzen wird verdeutlicht, wie eine positive Bestärkung des Kindes (ausschließlich mit Vorschulkindern) stattfinden kann.

  1. Videosequenz: Morgenkreis und Kinderkonferenz mit Jarno (5 Jahre) als Leiter
  2. Videosequenz: Review (Besprechung) von Miriam und Jarno
  3. Videosequenz: Review mit Jonathan und Henry (Schneckenprojekt)
  4. Videosequenz: Review mit Pavle und Elisa (Schneckenprojekt)

Hier ein Überblick über die Eindrücke der Teilnehmerinnen zu den Videos:

  • Das Erreichen einer Metaperspektive ist ein wesentliches Ziel der Marte Meo Methode
  • Körperliche bzw. ganzheitliche Reflexion der Kinder im Review, d.h. die Kinder erleben das Gesehene nochmal nach, ahmen es nach etc.
  • Marte Meo ist ein emotionales Ankommen von Bildern und Erinnerungen in Kopf und Herz; gemeinsam Freude teilen (Marte Meo „Redewendung“: „Happ-Happ machen“)
  • Kinder erleben eine Kultur mit dem Umgang der Medien
  • Frage: Wie erleben Kinder ihre Bildungsprozesse und wie reflektieren sie sie?
  • Schließlich kam die Frage auf, welche Strategien pädagogische Fachkräfte nutzen können bzw. welche sie nutzen, um Bildungsprozesse mit Kindern gemeinsam zu reflektieren. In der Literatur bzw. Forschung gibt es hierzu leider keine nennenswerten Ergebnisse. Hildegard Wies erinnerte sich, dass es in Reggio eine Revolution war, als Carla Rinaldi „aktives Zuhören“ als wichtige pädagogische Kompetenz benannt hat!
  • Kitazeit ist Lebenszeit. Und sie ist wertvoll! Durch Videographie oder Marte Meo bekommen Eltern einen Einblick in die Kitazeit ihres Kindes. Es ist wichtig und festigt zudem die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen päd. Fachkräften und Eltern.
  • Miriam und Christina haben Kontakte zu Marte Meo Therapeuten und Ausbildern. Bei Fragen wendet Euch bitte an: m.eble@verw.uni-koeln.de

Lernen muss Bedeutung haben

Sabine Mondorf stellt anhand eines kurzen Videoclips (hier) eine wichtige Facette von gelingendem Lernen vor: Bedeutung! Eine Zusammenfassung ihres Impulses gibt es hier.

Fachliteratur

Insbesondere zwei neue Publikationen wurden genannt:

  • „wamiki“ (was mit kindern) ist eine neue Fachzeitschrift für PädagogInnen, die Hildegard empfiehlt. Tabuthemen werden provokativ angesprochen und thematisiert. Im Rahmen der Zeitschrift sind ebenfalls Krimis (Kurzgeschichten) erschienen, die von Kitas handeln.
  • „Kinder verstehen – Born to be wild“ ein Fachbuch von Herbert Renz-Polster

Neues von Dialog Reggio:

  • Oktober 2015 Fachtag Ästhetische Bildung in Bamberg
  • November 2015: Mitgliederversammlung in Erfurt
  • März 2016 Studytour Süddeutschland

Weitere Informationen findet ihr immer unter: www.dialogreggio.de

Perspektiven

Es ist die Überlegung, ob wir die Regionalgruppe so beibehalten wie bisher, oder ob wir einen festen Arbeitskreis installieren. Die Mehrheit möchte die Regionalgruppe so wie bisher beibehalten.

Außerdem denken wir über die Durchführung einer Fachtagung im nächsten Jahr nach. Für die Planung des Fachtages möchten wir einen festen Arbeitskreis bilden. Wer Interesse hat, meldet sich bitte bei Manuela Bacher, der Regionalgruppenbeauftragten

Verschiedenes

  • Atelierista – Weiterbildung zur Fachkraft für Atelierarbeit in pädagogischen Einrichtungen ( Angi Press) ist im Mai 2015 gestartet. Wir haben nur positive Rückmeldungen der Teilnehmerinnen erhalten!!
  • Die Kita Klinikpänz in Köln-Holweide (Tanja Harms) feiert ihr 5jähriges Bestehen. Am 21.10.2015 findet hierzu ein Fachnachmittag statt. „Veränderte Kindheit braucht sich ändernde Kitas!“ Beginn ist ab 15:00 Uhr
  • Der 2. interessante Termin ist ein Fachvortrag von Herbert Renz-Polster (siehe Literaturempfehlung) am 13.11.2015 um 19:00 Uhr Kosten: 9 Euro. Bitte meldet Euch bei Tanja Harms an, wenn ihr an einem der Termine teilnehmen möchtet! (tanja.harms@educcare.de; 0221-29726894)
  • 12.2015 Marte Meo Fachtag in Herne. Maria Aarts wird auch anwesend sein
  • Sabine verteilt eine Zusammenfassung eines Videos von Gerald Hüther zum Thema: „Wie lernen am besten gelingt“ (siehe Anhang)
  • Manuela Bacher überreicht Hildegard Wies einen Blumengruß im Namen der Regionalgruppe mit ganz herzlichen Genesungswünschen!

Nächstes Treffen:

Wir treffen uns am Samstag, den 12 März 2016 um 11:00 Uhr bei den „Vorstadtkrokodilen“ mit Grazia Rinallo in Düsseldorf.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s